Parteien zur Landtagswahl in Thüringen – Podiumsdiskussion zum „Kindeswohl“

Andreas Riedel: Vater des ersten Internationalen Vatertags in Deutschland lud nach Erfurt ein

Corinna Herold (AfD), thüringische Landtagsabgeordnete, und Dr. Ute Bergner (FDP) machen sich für die Rechte der Kinder stark

2019-10-14

Auf dem Podium in Erfurt. V.l.: Tim Walter (FDP), Dr. Ute Bergner (FDP), Corinna Herold (MdL), thüringische Landtagsabgeordnete, Andreas Riedel, Daniela May (Gelebte Demokratie). Alle Fotos: Heiderose Manthey.

 

Erfurt/Weiler. Andreas Riedel ist ein unermüdlicher Aktivist in der Überwindung von kid – eke – pas. Im Jahr 2012 rief er in Berlin den 1. Internationalen Vatertag aus und setzte damit ein klares Zeichen ! Keine biertrinkenden Männer mehr, die sich selbst feiern, sind die neuen Väter der Kinder, sondern ernstzunehmende, auf die Gesundheit und das Umfeld ihrer Kinder achtende, verantwortungsvolle Papas !

Unentwegt arbeitet sich der von kid – eke – pas selbst Betroffene Vater durch den Dschungel der von der Politik nicht Gehörten. Unentwegt !

Der äußere Rahmen der Veranstaltung in Erfurt

Andreas Riedel. Aktivist zur Überwindung von kid – eke – pas. Foto: Heiderose Manthey.

Am 11. Oktober 2019 ruft Riedel Politiker, Presse und Betroffene nach Erfurt zu einer Podiumsdiskussion, die sich mit dem Wohl der Kinder im Trennungs- und Scheidungsfalle betrifft.

Im Mittelpunkt der Diskussionen steht die Resolution 2079: „Am 02.10.2015 fand die Sitzung der parlamentarischen Versammlung des Europarates in Straßburg statt. Alle Mitgliedsstaaten wurden aufgefordert, die Doppelresidenz/das Wechselmodell, also die Betreuung von Trennungskindern durch beide Elternteile, als bevorzugtes anzunehmendes Modell im Gesetz zu verankern. Die Resolution wurde mit 46 Stimmen dafür, 0 Gegenstimmen und 2 Abwesenden einstimmig verabschiedet und soll von den Mitgliedsstaaten ratifiziert werden. Abstimmungsergebnis im Detail, mit Namen, Fraktionszugehörigkeit und Nationalität.

Die über 60 Internationalen wissenschaftlichen Langzeitstudien als Grundlage der Entscheidung lassen keinen Zweifel daran, was dem Kindeswohl entspricht: Zwei Zuhause zu haben.“

Eingeladen waren zu einer konstruktiven Diskussion alle sechs im Deutschen Bundestag vertretenen Parteien bzw. deren familienpolitische Sprecher im Thüringer Landtag. Andreas Riedel begrüßte die Sprecherinnen bzw. deren Vertreterinnen aus AfD, Corinna Herold (MdL), thüringische Landtagsabgeordnete, Zahnärztin, Mutter eines Sohnes und FDP, Dr. Ute Bergner, promovierte Physikerin und Mutter dreier Kinder. Keinen geringeren als Tim Walter konnte Andreas Riedel für die Moderation gewinnen.

Riedel begrüßte die Gäste und verlas gleich zu Beginn die Stellungnahmen der leider nicht erschienenen Parteien CDU/CSU, GRÜNE, LINKE und SPD.

Gäste und (verwaiste und entfremdete) Betroffene der Deutschen Familienpolitik

Als Vertreter der Selbsthilfegruppe Aktive Papas Nordhausen, gegründet von Sebastian Friedrich, nahmen Lars Domes, Manuel Reinhardt und Dirk Dornis an der Veranstaltung teil.

.
Claudia May (Gelebte Demokratie – Wir sind das Volk), Frank Ruddigkeit (Kinder haben auch Rechte) und Volker Bade (CDU) waren aktive Diskussionsteilnehmer aus den Zuhörerreihen. Sandra Bielesch von Papa Mama Auch hatte zugesagt. Heiderose Manthey und Catharina Otto von ARCHE arbeiteten auch mit den Technikern eng zusammen.

.

Das Fazit des Abends fasst Andreas Riedel zusammen

Auswertung Podiumsdiskussion Positionen Parteien zur Landtagswahl Thüringen 2019

Lesen Sie in Kürze die Beiträge der geladenen Gäste und deren gemeinsame Ziele auf ARCHEVIVA.

ARCHE gibt bekannt: Manthey hat gewonnen !

Staatsanwaltschaft Karlsruhe – Zweigstelle Pforzheim – scheitert vor dem Landgericht

Wer ist der Kopf des Täterkreises ?

2019-10-13

Das Schiff hat sich gedreht. Jetzt kommen die Denunzianten dran. Foto: Heiderose Manthey. Heute früh um 09:26 Uhr.

 

Keltern-Weiler. Am Schwarzen Brett der ARCHE ist heute Morgen um 09:23 Uhr ein neues Plakat angeschlagen worden. Der Mühlenprozess hat eine neue Eskalationsstufe erreicht. Die Denunziation vor Ort gegen Heiderose Manthey ist jetzt gerichtsbekannt.

Nun sind weitere Zeugen aufgerufen, die die Denunziation der von kid – eke – pas betroffenen Mutter mit betrieben oder mit verfolgt haben. Denunziationen am Wohnort können tödlich sein für von Kinderraub und Entfremdung ihrer Kinder Betroffene. Staatlich legalisierter Kinderraub ist immer noch ein gesellschaftlich unterstütztes Menschenrechtsverbrechen. Helfen Sie mit, dass Kinderraub geächtet wird ! Werden Sie mutig und sagen Sie aus ! Die Denunziationen vor Ort müssen gestoppt und die bislang versteckten Täter bestraft werden.

Vor allem wird die nachfolgende Frage zu klären sein: Wer ist der Kopf des Täterkreises ? Wem ist der Täterkreis hörig ? Ist es jemand aus der Mühle Beck in Keltern-Weiler oder ließ sich der einzige aktive Müller Martin Becker nur als Handlanger benutzen ?

Zum Film aus dem Amtsgericht Pforzheim

ARCHE: Manthey kickt Strafprozess

.
Lesen Sie hier weiter: Wer ist der Kopf des Täterkreises ?

Wer ist der Kopf des Täterkreises ?

Lesen Sie auch die Stellungnahme des Rechtsanwaltes und ehemaligen Familienrichters Jürgen Rudolph: Der boykottierende Elternteil ist durch nichts zu erreichen, durch gar nichts  

Familienrichter Rudolph zur Gewaltausübung der Entfremder und zu den Auswirkungen der Entfremdung auf die eigenen Kinder

Laute Hilfeschreie: Selbstmord und Mord wegen kid – eke – pas

Der Kampf um das Sorgerecht und um den Zugang zu den Kindern im Trennungs- und Scheidungsfall endet oft im Tod

Die Regierungen sind aufgefordert zu handeln !

2019-10-11

Amtsgericht Rastatt. Die Vorbereitungen zu einem Strafgerichtsprozess laufen. Das Motiv im Hintergrund: kid – eke – pas. Foto: Heiderose Manthey.

 

Keltern-Weiler. Wenn es um die eigenen Kinder geht, wird die Vernunft im Trennungs- und Scheidungskampf und um den Erhalt der Beziehung zu den eigenen Kindern oftmals komplett ausgeschalten. Was passiert ? In einem Kampf ums eigene Überleben und um das der Kinder brechen alte Muster auf. Erfahrungen unserer Vorfahren aus Krieg, Vertreibung, Tod und Hunger werden aktiviert. Meist sind diese Traumata auf den Seiten unserer Vorfahren nicht bearbeitet und nicht geheilt worden.

Wie viele Menschen schwiegen über die Kriegserlebnisse bis zu ihrem eigenen Tod ?

Eine Psychotherapie gab es ja damals noch nicht. Und gerade deswegen sind in uns allen diese Traumata, die sich Generationen übergreifend weitervererben in uns immer noch lebendig. Geraten wir in eine Stresssituation können die unbearbeiteten Themen unserer Vorfahren viel leichter ans Tageslicht gelangen, weil wir und in einem Ausnahmezustand befinden und uns selbst nur schwer oder gar nicht mehr kontrollieren können.

Alle sind betroffen – und nicht nur sich trennende Eltern !

Auch Justizangestellte, Politiker, Jugendamtsmitarbeiter sind voll von Erfahrungen ihrer Vorfahren, die (höchstwahrscheinlich) nicht therapiert wurden. Nicht geheilte Menschen treffen also in der Gesetzgebung und in der Justiz auf Eltern und Kinder, die sich in einem Überlebenskampf befinden. Und diese selbst nicht therapierten Menschen greifen ein.

Das Desaster beginnt !

Auch Journalisten müssen mit den Folgen der verheerenden Familiendramen fertig werden. Auf dem Foto von links: Klaus Overhoff, Volker Hoffmann, Heinz Faßbender und ein mehrfach betroffener (nicht gefährdeter) Vater, der dem Unrechtssystem sachlich die Stirn bietet. Foto: Heiderose Manthey.

Und es endet nicht selten in Mord und in Selbstmord, weil die Betroffenen zu ihren eigenen Problemen noch die Themen der an kid – eke – pas mitwirkenden Professionen übergestülpt bekommen ! Da reagiert sich manch einer bewusst oder unbewusst an seinen ihm vorgesetzten Opfern ab !

Der Schaden ?

4,22 Millionen Kinder hat die Bundesregierung in 18 Jahren zu Halbwaisen gemacht

Brasilien ist bereits Vorreiter

Brasilien: Ausbildung für Richter, Staatsanwälte, Rechtsanwälte und Mediatoren in Familienstellen

ARCHE zieht bei den Justizbediensteten nach

Für Richter, Rechts- und Staatsanwälte bietet ARCHE einen Workshop in FREE – Freie Energiearbeit für Justizangestellte zur Sichtung der eigenen Persönlichkeit im Spannungsfeld zwischen Eigenwahrnehmung und Verpflichtung. Dieser Workshop soll zukünftig auch für Jugendamtsmitarbeiter und sonstige an Trennung- und Scheidung involvierten Professionen angeboten werden. Für akut Betroffene hat ARCHE den Offenen Arbeitskreis zur Problemlösung und Persönlichkeitsentwicklung bereits im Jahr 2007 eingerichtet. Auch Einzelstunden bei Heiderose Manthey, Leiterin der ARCHE, können über den ARCHE e.V. gebucht werden.

Freitod eines Vater im Zusammenhang mit kid – eke – pas

Für die sehr übersichtliche und gut ausgearbeitete Website über das Schicksal von Eddie zeichnet sich im Impressum verantwortlich: Wilhelm SprinzlErster Kriminalhauptkommissar a.D., von 1980 – 2006  Dezernatsleiter Staatsschutz Kriminalpolizei Göppingen, von 1993 – 1994  Abordnung zur Ermittlungsstelle in Berlin (ZERV) zur Aufarbeitung des Stasi Unrechts der DDR und von  2017 – 2019 Aufarbeitung des Familienunrechts während des Ruhestands.

Eddie. Ein kid – eke – pas – Opfer. Unwiederbringlich. Foto: Heiderose Manthey.

Unter „Die Geschichte von Eddie – Vater einer Tochter“ lesen wir u.a. „Diese Homepage erzählt die Geschichte von Eddie, einem unverheirateten Vater, der über 5 Jahre quer durch Europa an 3 verschiedenen Gerichtsstandorten für die Durchsetzung seiner Grund- und Menschenrechte und die seines Kindes gekämpft hat – nämlich „einander sehen zu dürfen“.Diese Seite erzählt die Behandlung von Eddie durch den Rechtsstaat und dessen Anwendung des Familienrechts. Die Bundesrepublik Deutschland musste im Jahr 2009 auf Grund einer Verurteilung durch den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte wegen der „Diskriminierung unverheirateter Väter“ die Rechte der Väter stärken.

Wie dieser Fall klar aufzeigt, hat sich in der Praxis jedoch nichts verändert. Eddie wurde im Zeitraum 2012 bis 2017 durch den deutschen Rechtsstaat von der Opfer- in die Täterrolle gezwängt und unter Missachtung einer Vielzahl von Grund- und Menschenrechten systematisch diskriminiert. Die deutsche Justiz hat wesentlichen Anteil an der Zerstörung des Lebens von Eddie und dadurch auch des Lebens seiner Tochter!“

Hintergründe und das Beweismaterial zu Eddies Geschichte unter

Home Zusammenfassung

Gerichtsfehler im Falle Eddie

Beteiligte Gerichte, Zusammenfassung kurz, Hamburg, Den Haag, Buxtehude

Aufdeckung Aktionsliste

Ziele Motivation, Familienunrecht, Forderungen, Tipps

Links Grundrechte Parental Alienation Internationale Konferenz WHO Münchhausen by proxy Elterliche Sorge Fokus

Mord in Andalusien im Zusammenhang mit kid – eke – pas

 Stoppt Familiendramen ! Foto: Heiderose Manthey.

Lesen Sie auch in EL MUNDO vom 10 octubre 2019 den Mord an einem Kind im Sorgerechtsstreit in Las Norias de Daza, en El Ejido:  „Detenida una mujer por estrangular a su hijo de siete años en El Ejido – Una vecina llamó a Emergencias al ver que el niño, quee estaba dentro de un coche, tenía los labios morados“

Google translate: Eine Frau wurde verhaftet, weil sie ihren siebenjährigen Sohn in El Ejido erwürgt hatte – Eine Nachbarin namens Emergencies sah, dass der Junge, der in einem Auto saß, violette Lippen hatte

„Pero estaban de juicios. El padre quería conseguir la custodia porque sabía que ella no estaba bien, esa mujer no estaba bien“, ha afirmado.

Google Translate: „Aber sie standen vor Gericht. Der Vater wollte das Sorgerecht bekommen, weil er wusste, dass es ihr nicht gut ging, dieser Frau ging es nicht gut“, sagte er.

kid – eke – pas – Opfer Eddi

Die Regierung weiß seit Jahren, dass es Kinderraub und dessen Folgen in ihrem Land gibt !

Ein deutliches Zeichen in der Politik setzen: Merkel muss zurücktreten !

2019-10-10

Keltern-Weiler. Mehr zu dem Selbstmord eines Vaters lesen Sie in wenigen Stunden. Bleiben Sie online.

ARCHEVIVA erfuhr erst gestern von einem weiteren Selbstmord, der in Verbindung mit kid – eke – pas steht. Foto: Heiderose Manthey.

 

Die „Gläserne Berliner Mauer¹“ muss fallen:
Eltern und Kinder heilen und nie mehr trennen !

Lesen Sie Misstrauensvotum gegen Merkel stellen

„In der Geschichte der Bundesrepublik gab es bislang mit Helmut Kohl nur einen einzigen Anwärter, der durch dieses so genannte konstruktive Misstrauensvotum ins Amt kam. 1982 wurde er als Nachfolger von Helmut Schmidt gewählt.“

Misstrauensvotum gegen Merkel JETZT stellen !

4,22 Millionen Kinder hat die Bundesregierung in 18 Jahren zu Halbwaisen gemacht.

Öffentliche Podiumsdiskussion zur Landtagswahl

„Faire kindgerechte Familienpolitik nach Trennung – Wechselmodell als Regelfall – Umsetzung Resolution 2079“

2019-10-08

Schaubild zur Verdeutlichung der (drohenden oder schon stattgefundenen) Halbwaisen in Deutschland. Foto: Bündnis Resolution 2079.

 

Erfurt. Der Sprecher des „Bündnis Resolution 2079“, Dipl. Ing. Andreas Riedel, lädt in einer Pressemitteilung zu seiner Veranstaltung ein, die die Durchsetzung einer kindgerechten Familienpolitik in Deutschland als Ziel hat.

Andreas Riedel. Vater des Internationalen Vatertags in Deutschland. Foto: Heiderose Manthey.

.
Hat die Bundesregierung 4,22 Millionen Kinder in 18 Jahren zu Halbwaisen gemacht ?

Die Einladung erging an die familienpolitischen Sprecher der AfD, BÜNDNIS90/GRÜNE, CDU/CSU, FDP, LINKE, SPD für den Landtag in Thüringen bzw. ersatzweise deren Vertreter aus Bund und Ländern.

Als stärkstes Argument für die bundesweite Einführung einer kindgerechten Familienpolitik trägt der Veranstalter vor:

.

Wir brauchen den Paradigmenwechsel, JETZT !

„Jeder Tag zählt, denn die Kinder können nicht warten. Die Zeit mit dem fehlenden Elternteil ist unwiederbringlich verloren. 4,22 Millionen Kinder sind in 18 Jahren, 235 Tausend jedes Jahr von dieser schrecklichen Bedrohung betroffen. Ganze Generationen sind lebenslang traumatisiert. Damit das endlich ein Ende hat, bitten wir um Ihre Unterstützung & und um zahlreiches Erscheinen.“



Gastgeber ist Bündnis Resolution 2079 mit seinen angeschlossenen Unterstützern & Verbänden

Zur Einladung geht es hier.

Freitag, 11.10.2019 ab 17:30 Uhr im Restaurant Waldkasino | Am Waldkasino 2 | 99096 Erfurt

Kontakt per Mail 11[ät]resolution2079.de und per Facebook

*

Lesen Sie auch Misstrauensvotum gegen Merkel stellen

„In der Geschichte der Bundesrepublik gab es bislang mit Helmut Kohl nur einen einzigen Anwärter, der durch dieses so genannte konstruktive Misstrauensvotum ins Amt kam. 1982 wurde er als Nachfolger von Helmut Schmidt gewählt.“

Misstrauensvotum gegen Merkel JETZT stellen !

Die „Gläserne Berliner Mauer¹“ muss fallen: Eltern und Kinder heilen und nie mehr trennen !

Misstrauensvotum gegen Merkel stellen

Der Kommentar

Olaf Meyer-Granzow: „Die beteiligten Professionen sind nicht darauf ausgelegt zu helfen !“

Misstrauensvotum gegen Merkel stellen: Eltern und Kinder heilen und nie mehr trennen !

2019-10-07

Väter bewegen Berlin. Von links: Olaf Meyer-Granzow und Hartmut Wolters. Vertreter von Vereinen und Interessensgemeinschaften „Allen Kindern beide Eltern“. Foto: Heiderose Manthey.

.
Berlin. Den heutigen Kommentar spricht Olaf Meyer-Granzow, Vorsitzender des Berliner Vereins Allen Kindern beide Eltern (AKBE) e.V.


Die beteiligten Professionen sind nicht darauf ausgelegt zu helfen

Sie bewirken neben der eh schon schwierigen Situation noch enorme Kosten für den Betroffenen, wie auch für die Gesellschaft: Professionen wie Ärzte, Sozialpädagogen, Psychotherapeuten, Gutachter, Richter, Rechtsanwälte und viele andere mehr müssen finanziert werden, ohne dass ein konkretes Produkt entstanden ist, das uns leistungsfähiger, effizienter, einen Freizeitgewinn oder sonst etwas Positives hergestellt hat.

Ganz im Gegenteil, die Betroffenen werden zumeist schwer traumatisiert, zum erheblichen Teil im Alter von Schutzbefohlenen.

Wenn man einen Baum zu oft beschneidet, wird im besten Falle ein Bonsai-Gewächs daraus, im schlechtesten Fall stirbt er ab

Im FamilienUNrecht werden Traumatisierungen und bis hin zu schwersten Leidenswegen in industrieller Form produziert. …

Lesen Sie hier weiter.

Lesen Sie auch von Olaf Meyer-Granzow: Ausblick FamilienUNrecht anlässlich der Ausschusssitzung zu Qualifizierung von Richterinnen und Richtern

Wo kann man Staatsanwälte anzeigen und was passiert, wenn sie angezeigt wurden ?

Auf die kleine Anfrage von ARCHEVIVA antwortet Rechtsassessor Claus Plantiko

2019-10-06

Heiderose Manthey stellt eine kleine Anfrage an Rechtsassessor Claus Plantiko. Foto: Werner Temming.



Bonn/Keltern-Weiler. Claus Plantiko antwortet auf Anfrage von ARCHEVIVA: Die Aufgabe der Statsanwaltschaft ist es, Straftaten zu verfolgen, d.h., aufzuklären und anzuklagen, dabei aber auch die für den Beschuldigten günstigen Umstände zu ermitteln, § 160(2) StPO. Das geschieht in den USA und anderen Ländern nicht, deshalb bezeichnen deutsche StA ihre Behörde gern als die objektivste der Welt.

Während in den USA Ankläger und Verteidiger gleichberechtigt vor dem äquidistanten Richter über Schuld oder Unschuld des Angeklagten streiten, findet in der BRD eher eine Konsensualjustiz mit Richter und StA auf der einen Seite und dem Angeklagten auf der anderen Seite statt. In einigen Bundesländern, z.B. BW und RLP, sitzen StA auf gleicher Höhe wie Richter an einer Seite der Richterbank. RA Schwenn versuchte im Fall Kachelmann einen Hauch vom Kampf ums Recht ins Verfahren zu bringen. Meist sind die deutschen RA zu sehr um das Wohlwollen des Richters besorgt, als daß sie für Recht und Unschuld ihres Auftraggebers kämpfen.

Gibt es Fälle, in denen die Staatsanwaltschaft bzw. einzelne Staatsanwälte verurteilt wurden ?

Lesen Sie hier den gesamten Artikel.

Lesen Sie auch

Deutsche Staatsanwaltschaften nicht befugt zur Ausstellung eines Europäischen Haftbefehls
Grund: Keine hinreichende Gewähr für Unabhängigkeit gegenüber der Exekutive
Gerichtshof der Europäischen Union¹ | PRESSEMITTEILUNG Nr. 68/19 |Luxemburg, den 27. Mai 2019

Deutsche Staatsanwaltschaften nicht befugt zur Ausstellung eines Europäischen Haftbefehls

Misstrauensvotum gegen Merkel stellen

Die „Gläserne Berliner Mauer¹“ muss fallen

Eltern und Kinder heilen und nie mehr trennen !

2019-10-03

Wie viele geschädigte Kinder und Eltern hat die Merkel-Regierung auf dem Gewissen ? Foto: Heiderose Manthey.

.
Weiler/Berlin. In ihrer heutigen Mail fordert die Leiterin der ARCHE, zugleich Vernetzerin des Menschenrechtsverbrechens „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“, kurz kid – eke – pas, den Vorsitzenden des Ausschusses für Recht und Verbraucherschutz, Stephan Brandner (AfD), gemeinsam mit der FDP, Bündnis90/DIE GRÜNEN und LINKE das Misstrauensvotum gegen Merkel zu stellen.

Die Auswirkungen des aktuellen Familienrechts

In Deutschland wüten seit Jahrzehnten erbitterte Kämpfe von Vätern und Müttern um den Erhalt der Beziehungen zu ihren Kindern gegen Politik, Justiz und den ihr zugeordneten Ämtern und Professionen im Trennungs- und Scheidungsfall. 40% der Trennungs- und Scheidungskinder verlieren den Kontakt zu einem Elternteil, sind also Halbwaisen, so trägt der Sprecher der Interessengemeinschaft Jungen, Männer und Väter (IG-JMV), Gerd Riedmeier, in seinem Vortrag beim Ausschuss vor:

„40% der Kinder in Trennungsfamilien erleiden vollständigen Kontaktabbruch zu einem Elternteil, zumeist zu ihrem Vater.
40% der unterhaltspflichtigen Elternteile sind nicht in der Lage, den Kindesbarunterhalt vollständig zu leisten, zumeist getrennt erziehende Väter. Die angegebene Zahl ist ein Schätzwert. Sie kann, falls in naher Zukunft verlässliche Zahlen vorliegen, erheblich höher liegen. Unter anderem ist dies mitursächlich für das Phänomen, dass
40% der getrennt erziehenden Mütter auf die Gewährung von Leistungen nach Hartz IV angewiesen sind.“

Der Amtsvormund

Der Vorstandsvorsitzende des VAfK Karlsruhe, Franzjörg Krieg schreibt auf seiner Website: „Seit der ersten Veröffentlichung zu PAS von Dr. Peter Köppel und Ursula Kodjoe über PAS in „Der Amtsvormund“ vom Januar 1998 ist bekannt, dass es ein Erscheinungsbild von indoktrinierten und einen Elternteil abweisenden Kindern nach einer Trennung gibt, das damit beschrieben und mit PAS (Parental Alienation Syndrome) bezeichnet wurde.“

Nach über 20 Jahren erlebten kid – eke – pas – Foltern von Betroffenen in Deutschland und auch weltweit fordert Heiderose Manthey, Leiterin der ARCHE, dem Vernetzungswerk zur Überwindung von kid – eke – pas, die Konsequenzen für das Nichteinschreiten nach offizieller Bekanntgabe dieses Menschenrechtsverbrechens im Amtsvormund.

Hier die Mail an Stephan Brandner im Original

Von: ARCHEVIVA [mailto:archezeit@gmx.de]
Gesendet: Donnerstag, 3. Oktober 2019 09:57
An: ‚brandner stephan vorsitzender afruv‘
Betreff: Misstraunensvotum gegen Merkel-Regierung JETZT stellen !
Wichtigkeit: Hoch

Lieber Herr Brandner,

hier kommt, wie vergangenen Sonntag angekündigt, das gesamte Exemplar des Amtsvormunds als zusätzlicher Beweis für das fahrlässige Handeln der Merkel-Regierung:

Im Januar 1998 wurde im „DER AMTSVORMUND“ ein Fachbericht von Dr. Peter Köppel und Dipl. Psych. Ursula Kodjoe veröffentlicht und somit gerade der Richterschaft etc. zugänglich gemacht.

Seit diesem Tag liegt also fahrlässige Misshandlung der Trennungs- und Scheidungskinder vor, die zu Unrecht von ihrem Vater und/oder von ihrer Mutter etc. getrennt wurden. Mit einbezogen darin ist die fahrlässige Misshandlung derer Eltern und Verwandten.

Im Artikel vom 01. Oktober 2019  Manthey: „Die Regierung Merkel muss zurücktreten !“  Gezielt Schaden dem eigenen Volk zugefügt ? (http://www.archeviva.com/manthey-die-regierung-merkel-muss-zuruecktreten/) haben wir die schweigende „Gläserne Berliner Mauer“ der Merkel-Regierung dokumentiert und offengelegt.

Eine vollständige Dokumentation mit Fallzahlen über die letzten 30 Jahre seiner Arbeit hat der 1. Vorstandsvorsitzende des VafK Karlsruhe, Herr Franzjörg Krieg (https://vater.franzjoerg.de/).

Kontakt:
Geschäftsadresse:
VAfK Karlsruhe e.V.
c/o Franzjörg Krieg
Eisenbahnstraße 26
76571 Gaggenau

Vorsitzender:
Franzjörg Krieg:
Mobil: +49-(0)157 – 50 12 42 26
e-Mail: krieg[ät]vafk-karlsruhe.de

Leiten Sie das Misstrauensvotum gegen Dr. Angela Merkel JETZT mit der FDP, GRÜNE und LINKE ein, also mit den Parteien, die sich bereits hinsichtlich der notwendigen Änderung im Familienrecht laut hervor getan haben !

Das Klageerzwingungsverfahren zu der dem Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz vorliegenden RESOLUTION 09/15 ist derzeit auf dem Postweg zu mir und wird hernach an den Rechtsausschuss als erweiterte Dokumentation der RESOLUTION 09/15, einer Expertise der Vorgänge in den Gerichten auf Beweisbasis, weitergeleitet.

Eine Veröffentlichung dieser Mail werde ich ebenfalls vornehmen.

Herzliche Grüße,
Heiderose Manthey


Klageerzwingungsverfahren auf dem Weg zur ARCHE

Auszug aus dem Anschreiben an die Leiterin der ARCHE. Foto: Heiderose Manthey.

 

Download DER AMTSVORMUND

Bleiben Sie online ! Wir werden weiterhin über die Stellungnahmen der Sachverständigen aus Justiz, vortragend im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz am 25. September 2019 in Berlin, berichten !

Weitere Informationen

Aufschreckende Vorträge der Sachverständigen im AfRuV
Fahrlässige Misshandlung der Trennungs- und Scheidungskinder und deren Eltern und Familien während der Merkel-Regierung ?
Klare Konsequenz für Dr. Angela Merkel: Heiderose Manthey fordert Stephan Brandner auf tätig zu werden

Lesen Sie auch unseren Artikel vom 2019-10-01 Manthey: „Die Regierung Merkel muss zurücktreten !“ Gezielt Schaden dem eigenen Volk zugefügt ? 

Olaf Meyer-Granzow. Foto: Heiderose Manthey.

¹Den Begriff „Gläserne Berliner Mauer“ prägte Olaf Meyer-Granzow. Gemeint ist damit, dass zwischen den engsten Familienmitgliedern von staatlicher Seite aus Mauern hochgezogen werden, damit die Eltern/Elternteile/Großeltern und Familienangehörige nicht mehr mit ihren Kindern/Enkeln/Geschwistern leben und kommunizieren können.

Stacheldraht und Türme als Wächter einer unmenschlichen Gerichtsbarkeit bilden das Jugendamt und die Gerichte, die kid – eke – pas erzeugen, u.a. mit Annäherungsverbot der Eltern an ihre Kinder.

 

Die Folgen von kid – eke – pas

Wenn Kinder ohne Vater aufwachsen

Kontaktabbruch zu lebenden Eltern: Die Zeit mindert die Belastung nicht !

Kendler: „Kontaktverlust führt zu schweren Depressionen, insbesondere beim Verlust des Kontakts zur Mutter. Bei Kontaktverlust zum Vater bewirkt Trennung größere Probleme als Tod.“

Manthey: „Die Regierung Merkel muss zurücktreten !“

Gezielt Schaden dem eigenen Volk zugefügt ?

2019-10-01

Leiterin der ARCHE, Heiderose Manthey. „Merkel-Regierung muss Konsequenzen ziehen !“ Foto: Catharina Otto.

.
Berlin/Weiler. Die schweigende und „Gläserne Berliner Mauer“, die die Polit- und Justiz-Täter von den Opfern einer unsäglichen Familienpolitik und – justiz trennte, ist durchbrochen. Die Regierung kann sich mit dieser Familienpolitik und diesem Justizministerium nicht mehr sehen lassen, die den unschuldig in die Fänge der Justiz Geratenen über Jahrzehnte zumutete, die Höllenqualen der Trennung von Eltern und Kindern auszuhalten, ganz besonders in hochtraumatisierenden Trennungs- und Scheidungssituationen – und das trotz ständiger Hilferufe aus allen Teilen der Republik, trotz der Errichtung von deutschlandweiten (Selbsthilfe-) Vereinen und (Justiz- und Politabwehr-) Verbänden und Einzelinitiativen, die sich z.T. seit 30 Jahren um den Erhalt beider leiblicher Eltern, der Großeltern, Geschwister und aller Familienmitglieder für ihre Kinder einsetzen.

Am 25. September 2019 bestätigten sieben Sachverständige unter dem Vorsitz von Stephan Brandner (AfD), dass das alte Ausbildungssystem für Richter von Grunde aus marode ist und nichts tauge !

Merkel blieb unberührt und unbewegt

In den vergangenen Jahren wurde die Kanzlerin Dr. Angela Merkel mehrfach angeschrieben und um Änderung ihres zerstörerischen Familienkurses gebeten. (Anlagen RESOLUTION 09/15)

Den stärksten politischen Eingriff auf die Merkel-Regierung nahm das Europäische Parlament vor. Zweimal reisten Abgeordnete nach Berlin, um die Regierung auf die Fehlpolitik Deutschlands hinzuweisen und eine Kursänderung der Familienpolitik vorzuschlagen.

Der von der SPD benannte Sachverständige Prof. Dr. Stefan Heilmann, Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Frankfurt a.M., trägt in seiner Stellungnahme vor dem Rechtsausschuss des Deutschen Bundestages am Mittwoch, den 25. September 2019 gegen 11:30 Uhr bei der Anhörung zum Antrag der GRÜNEN Fortbildung von Richterinnen und Richtern sowie Qualitätssicherung im familiengerichtlichen Verfahren (BT-Drucksache 19/8568) vor:

Trotz erkennbarem Handlungsbedarf keine Umsetzung in Politik und Justiz

„Bereits im Jahr 2016 wurde im Zusammenhang mit der Reform des Sachverständigenrechts vor dem Rechtsausschuss darauf hingewiesen, dass der Familienrichter im kindschaftsrechtlichen Verfahren eine Schlüsselposition einnimmt und hinsichtlich seiner Qualifizierung großer Reformbedarf besteht. Zwar führte dies zu einem einstimmigen Beschluss des Deutschen Bundestages und auch dessen Kinderkommission gab eine ausdrückliche Handlungsempfehlung. Eine konkrete Umsetzung durch entsprechende Änderung der Gesetze erfolgte jedoch noch immer nicht.“

Artikel zur Erzwingung einer Kursänderung der Merkel-Politik

In Brüssel mehrfach ausgesprochen: Deutschland foltert

Andrea Jacob hält in Brüssel die Rede zur Aufdeckung von Folter in Deutschland

Delegation des EGMR in Karlsruhe: Häufig Beschwerden eingereicht !

Internationale Delegation kid – eke – pas Betroffener durch das Jugendamt vor dem Europäischen Parlament – Pressekonferenz unter Vorsitz von Philippe Boulland: Der parlamentarische DRUCK auf Deutschland wird stärker ! – Grausame Familiendramen ausgelöst durch das Jugendamt Deutschland und durch die Justiz

Delegation von Deutschland vor dem Europarat – Deutschland verstößt gegen die UN-KINDERRECHTE

PARENTAL ALIENATION SYNDROME ist NICHT die Folge von Elternstreit, sondern die Folge eines kriminellen gesellschaftlichen Fehlverhaltens

Folter nach Artikel 1 der UN-Antifolterkonvention
EILMELDUNG: Europäisches Parlament zu kid – eke – pas / Petitionsausschuss wird wieder aktiv

Bedenklicher Übergriff auf (kid – eke – pas) Journalisten: Sprechen wir von Pressefreiheit ?

Historisches Dokument aus dem 1998: Sonderdruck aus DER AMTSVORMUND „The Parental Alienation Syndrome (PAS) von Ursula O.-Kodjoe*) und Dr. iur. Peter Koeppel **)

Und hier das niederschmetterndste Dokument, das das Menschenrechtsverbrechen kid – eke – pas schon im Jahr 1998 in Deutschland bekannt machte und die Regierung ungehemmt weiterhin die Kinder von ihren Eltern bzw. Elternteilen und Familien trennte und damit schwerwiegende psychische und physische Folgen hervorrief. Dies untermauern die Berichte Weltweite Studien über gesundheitliche Folgen für kid – eke – pas – Kinder und in NZfam, Neue Zeitschrift für Familienrecht, Ausgabe 21/2015, der Bericht Kontaktabbruch zu lebenden Eltern: Die Zeit mindert die Belastung nicht ! – Kendler: „Kontaktverlust führt zu schweren Depressionen, insbesondere beim Verlust des Kontakts zur Mutter. Bei Kontaktverlust zum Vater bewirkt Trennung größere Probleme als Tod“ !

Studie des Eltern-Entfremdungs-Syndroms aus psychologischer und rechtlicher Sicht. Foto: Heiderose Manthey.

.
Doch die Regierung blieb stumm und unbeweglich: Ein paar Stimmen aus den kleinen Fraktionen erhoben sich

Während in anderen europäischen Ländern das Doppelresidenzmodell gut verträglich eingeführt ist, wurden in Deutschland erst einmal die Anträge der FDP (19/1175), das familienrechtliche Wechselmodell als Regelfall einzuführen, gestellt. Die LINKE (19/1172) äußerte sich gegen eine „Festschreibung des Modells, bei dem die Kinder von beiden Elternteilen im Wechsel zeitlich annähernd gleich lang betreut werden. Sie forderte aber eine Neuregelung des Unterhalts. Der FDP-Antrag war vor rund einem Jahr bereits Thema einer Plenardebatte, wurde aber von den anderen Fraktionen abgelehnt.“, so schildert die Presse des Deutschen Bundestages. Und sogar die GRÜNEN begehren auf: Der Bundesregierung Untätigkeit vorgeworfen bei der dringend notwendigen Fortbildung von Richtern.

Heiderose Manthey: „Fahrlässige Misshandlung der Trennungs- und Scheidungskinder liegt vor !“

Die Leiterin der ARCHE, Heiderose Manthey, schrieb nach der Sitzung im Rechtsausschuss und nach den gehörten aufschreckenden Vorträgen der Sachverständigen im AfRuV den Vorsitzenden des Ausschusses für Recht und Verbraucherschutz, Stephan Brandner, vergangenen Sonntag ein zweites Mal an und gibt ihrer Meinung freien Lauf:

Von: ARCHEVIVA [mailto:archezeit@gmx.de]
Gesendet: Sonntag, 29. September 2019 10:14
An: ‚Brandner Stephan‘
Betreff: Ein weiterer wichtiger Beweis für das Versagen und fahrlässige Handeln der Merkel-Regierung

Lieber Herr Brandner,

hier kommt ein zusätzlicher Beweis für das fahrlässige Handeln der Merkel-Regierung:

Im Januar 1998 wurde im „DER AMTSVORMUND“ ein Fachbericht von Dr. Peter Köppel und Dipl. Psy. Ursula Kodjoe veröffentlicht und somit gerade der Richterschaft zugänglich gemacht.

Seit diesem Tag liegt also fahrlässige Misshandlung der Trennungs- und Scheidungskinder vor, die zu Unrecht von ihrem Vater oder von ihrer Mutter etc. getrennt wurden.

Auch im nachfolgenden Artikel veröffentlicht: Misshandeln Familienrichter Kinder bei Anhörungen mit Vorsatz ?

Vom Amtsvormund liegt mir nur das im Anhang befindliche Formular vor. Der Verlag hat es nicht mehr. Ich bin dabei, das Original anzufordern und Ihnen dann zuzusenden.

Herzliche Grüße,
Heiderose Manthey“

*

Manthey an Merkel: „Dr. Angela Merkel, treten Sie ab !“

Manthey sieht in dem Verzögern, Verharmlosen, Nichtbeachten milde gesprochen eine unterlassene Hilfeleistung der Regierung mit weitreichenden Folgen für die Nachkommenschaft einer ganzen Nation. Die Folgen sind gravierend, zum Teil tödlich: „Dr. Angela Merkel, ziehen Sie die Konsequenzen aus Ihrem Versäumnis und der tragischen Weichenstellung den Kindern und Familien in ihrem eigenen Land gegenüber. Treten Sie ab !“

*

.
Weitere Pressemitteilungen

Pressemitteilung des Ausschusses für Recht und Verbraucherschutz (AfRuV) 

Qualität familiengerichtlicher Verfahren verbessern


Pressebericht des Berliner Vereins Allen Kindern beide Eltern 

Olaf Meyer-Granzow. Foto: Heiderose Manthey.

.

Ausblick FamilienUNrecht anlässlich der Ausschusssitzung zu Qualifizierung von Richterinnen und Richtern

Wohin führen uns die Veränderungen im Familienrecht?

Autor Olaf-Meyer-Granzow, Vorstandsvorsitzender des Vereins ‚Allen Kindern beide Eltern‘ (AKBE)

Aufschreckende Vorträge der Sachverständigen im AfRuV

Fahrlässige Misshandlung der Trennungs- und Scheidungskinder und deren Eltern und Familien während der Merkel-Regierung ?

Klare Konsequenz für Dr. Angela Merkel: Heiderose Manthey fordert Stephan Brandner auf tätig zu werden

2019-09-29

Die Sachverständigen in der Anhörung des Ausschusses für Recht und Verbraucherschutz (AfRuV) „Fortbildung von Richterinnen und Richtern sowie Qualitätssicherung im familiengerichtlichen Verfahren“. Alle Fotos: Heiderose Manthey.

.
Berlin/Weiler. Die alarmierenden Stellungnahmen der Sachverständigen zum aktuellen Stand der Bildung, sprich der Aus- und Fortbildung von Richtern – besonders von Familienrichtern – muss eine klare Konsequenz für die Merkel-Regierung haben !

ARCHE stellt hier die wichtigsten Statements der bundesdeutschen von den Fraktionen ausgewählten Experten heraus, zieht die Verknüpfung mit den Erkenntnissen aus Übersee von Dr. Craig Childress (USA) und Sachverständigen aus Psychologie und Ärzteschaft und fordert den Vorsitzenden des Ausschusses für Recht und Verbraucherschutz (AfRuV), Stephan Brandner, zu entschiedenem Handeln gegen die Merkel-Regierung auf !

Wichtigste Kernsätze der von den Fraktionen in den AfRuV einbestellten Experten

Weisen nicht schon alleine diese Experten-Aussagen auf eine vorliegende fahrlässige Misshandlung der Trennungs- und Scheidungskinder, deren Eltern, Großeltern und Familien hin ?

 

Prof. Dr. Rüdiger Ernst, Vorsitzender Richter am Kammergericht Berlin, 3. Zivilsenat – Senat für Familiensachen, als Sachverständiger benannt von den GRÜNEN

 

 





Prof. Dr. Stefan Heilmann
, Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Frankfurt am Mai, 1. Senat für Familiensachen, als Sachverständiger benannt von der SPD

… wird in Kurzform nachgereicht !





.
Johannes Hildebrandt
, Rechtsanwalt, Schwabach, Fachanwalt für Familienrecht, als Sachverständiger benannt von der FDP

… wird in Kurzform nachgereicht !




Dr. Gudrun Lies-Benachib
, Vorsitzende Richterin am Oberlandesgericht Frankfurt am Main, 2. Senat für Familiensachen, als Sachverständige benannt von der SPD

… wird in Kurzform nachgereicht !



Carsten Löbbert
, Bundessprecher der Neuen Richtervereinigung – Zusammenschluss von Richterinnen und Richtern, Staatsanwältinnen und Staatsanwälten e.V., Berlin, Sprecher der Fachgruppe Familienrecht, Präsident des Amtsgerichts Lübeck, als Sachverständiger benannt von der LINKEN

… wird in Kurzform nachgereicht !




Joachim Lüblinghoff, Deutscher Richterbund, Bund der Richterinnen und Richter, Staatsanwältinnen und Staatsanwälte e.V. (DRB), Stellvertretender Vorsitzender, Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Hamm, als Sachverständiger benannt von der CDU/CSU

… wird in Kurzform nachgereicht !





Gerd Riedmeier
, Sprecher der Interessengemeinschaft Jungen, Männer und Väter (IG-JMV), als Sachverständiger benannt von der CDU/CSU

… wird in Kurzform nachgereicht !






Dr. Jürgen Schmid
, Richter am Amtsgericht München, als Sachverständiger benannt von der CDU/CSU

… wird in Kurzform nachgereicht !


.
Was sagen die Experten aus den USA über die Familiengerichte ?

Das Fehlverhalten der Gerichte bei Scheidungen
Warum versagt professionelle Psychologie bei den Familiengerichten ?
Dr. Craig Childress (USA): Die Ablehnung eines Elternteils im Zusammenhang mit der Scheidung ist eine Familientherapiefrage, keine Sorgerechtsfrage

Was sagen die Experten aus Psychologie, Ärzteschaft und Betroffenen-Experten ?

Eltern-Kind-Entfremdung ist psychische Kindesmisshandlung
Parental Alienation (Syndrome) – Eine ernst zu nehmende Form von psychischer Kindesmisshandlung
in Neuropsychiatrie erschienen am

Kontaktabbruch zu lebenden Eltern: Die Zeit mindert die Belastung nicht !
Kendler: „Kontaktverlust führt zu schweren Depressionen, insbesondere beim Verlust des Kontakts zur Mutter
Bei Kontaktverlust zum Vater bewirkt Trennung größere Probleme als Tod“

Mit Hilfe des Justizapparats: Beim Eltern-Entfremdungssyndrom PAS geht es um Emotionale Gewalt
Ärztekammer Salzburg schlägt ALARM : „Emotionaler Missbrauch ist ebenso quälend wie sexueller Missbrauch – schmerzlichste Erfahrungen, die einem Menschen zustoßen können“

Erneuter Anlauf: BETROFFENE IN DEN AUSSCHUSS – keine Profiteure !

Die Konsequenzen aus der Ausschusssitzung für die Merkel-Regierung

Der Vorsitzende des Ausschusses für Recht und Verbraucherschutz, Stephan Brandner, wurde mit Mail vom

………………………….Von: ARCHEVIVA [mailto:archezeit@gmx.de]
.………………………Gesendet: Samstag, 28. September 2019 11:18
………………………….An: ‚brandner stephan vorsitzender afruv‘
………………………….Betreff: Die Konsequenzen aus der Ausschusssitzung vom 25. September 2019 „Fortbildung
………………………… von.Richterinnen und Richtern …“

 

unter dem Betreff „Die Konsequenzen aus der Ausschusssitzung vom 25. September 2019 „Fortbildung von Richterinnen und Richtern … “ von der Leiterin der ARCHE aufgefordert gegen die Regierung unter Dr. Angela Merkel tätig zu werden.

Dient dieser Artikel bereits jetzt schon als Beweis für das Versagen der Merkel-Regierung ?

Misshandeln Familienrichter Kinder bei Anhörungen mit Vorsatz ?
 

Die Väterbewegung Köln schreibt

Bundesregierung muss handeln: Experten fordern Qualitätsverbesserung in familiengerichtlichen Verfahren – Wenn Familienrichter Laien sind …