Thema ‚Trennungsleid der Väter‘ im Tatort

Widerstand gegen das Menschenrechtsverbrechen kid – eke – pas: „Feuerkämpfer“

Kreativkünstler und Aktivist Günther Mühlbauer

2019-01-21

Multi-Medien-Aktivist Günter Mühlbauer. Erhält 2012 den Deutschen Engagementpreis. Begeistert und nervt Betroffene sowie Täter, die kid – eke – pas verursachen. Er klärt bildlhaft und mit Nachdruck auf. Foto: Heiderose Manthey.

.
Regensburg. „Eine Serie von Brandstiftungen in Hamburg fordert ihr erstes Todesopfer: Die Rechtsanwältin Claudia von Brück wird erschlagen in ihrer ausgebrannten Kanzlei aufgefunden.“ So die Einleitung zu einem Tatort, der die Not der Trennungsväter zum Thema hat. Günter Mühlbauer war wieder einmal mit Erfolg aktiv.

Tatort Familiengericht und Jugendamt.

„Casstorff nimmt mit seinem Team die Ermittlungen auf und stellt schnell fest, dass die tote Familienrechtlerin alles andere als unumstritten war. So war sie bekannt dafür, geschiedenen Männern den Umgang mit ihren Kindern zu verwehren. Doch auch im privaten Umfeld der Toten bröckelte es hinter der Fassade: Casstorff ermittelt, dass die Tochter, Mechthild von Brück, ein Verhältnis zum Lebensgefährten der Ermordeten unterhielt.

Erschlagene Rechtsanwältin: Trennungsväter in Verdacht

Weitere Brände werden gelegt, währenddessen es immer noch keine Spur gibt, die auf die Identität des Brandstifters hindeutet. Ein Abgleich der Dienstzeiten der Feuerwehrleuteliefert keine Übereinstimmung mit den Tatzeitpunkten. Casstorff mutmaßt, dass sich der Mörder die Brandserie zunutze gemacht hat, um die Tat dem Brandstifter anlasten zu können. Die Ermittlungen konzentrieren sich nun auf das Feld der Trennungsväter, die nicht damit zurechtkommen, ihre Kinder nur wenige Stunden im Jahr sehen zu dürfen. Tatsächlich spitzt sich der Verdacht auf den Ex-Mann einer Feuerwehrangestellten zu. Doch damit ist der Mörder noch nicht gefunden … “

Trennungsväter agierten tatsächlich im Tatort mit

War mit Trennungsvätern in Rom. Der Papst ist über die in Deutschland verübten Menschenrechtsverbrechen informiert.

Sieben Mitglieder der „Trennungsväter“ aus Regensburg, Amberg und Neumarkt haben in Hamburg als Statisten mitgewirkt und sich auch an der Entwicklung des Drehbuchs beteiligt. In „Feuerkämpfer“ entspinnt sich vor dem Hintergrund der gerichtlichen Entziehung eines Kindes nach der Scheidung ein dichtes Geflecht an Verdächtigungen, Rache und falschen Beschuldigungen. Robert Atzorn alias Jan Casstorff ermittelt. Und Günter Mühlbauer von den „Trennungsvätern“ durfte sogar eine kleine Sprechrolle übernehmen.

Anwältin war wegen ihrer Härte gegen Väter bekannt

Eine Serie von Brandstiftungen versetzt Hamburg in Angst und Schrecken. Als die Familienrechtlerin Claudia von Brück erschlagen in ihrer ausgebrannten Kanzlei aufgefunden wird, nimmt Casstorff die Ermittlungen auf. Die Anwältin war wegen ihrer Härte gegen Väter, die von ihren Familien getrennt leben, berüchtigt. Die Spuren führen Casstorff bald ins Milieu der „Trennungsväter“… So der Kurzinhalt der hochspannenden Krimi-Folge.

„Es wird einiges in dieser Folge über uns vorkommen, wir haben am Drehbuch mitgearbeitet, und da dachten wir uns, wir wollen nicht nur thematisch vorkommen, sondern auch mitspielen“, erzählt Günter Mühlbauer. So ging es nach der Einladung im Juli 2005 zum Drehort Hamburg. Einige der neuen Statisten verirrten sich gleich im falschen Studio, bekamen aber letztendlich doch noch als Polizisten, Fotografen oder Reporter ihren Einsatz.

Mühlbauer versteht es, das Thema kid – eke – pas in Szene zu setzen, egal wo

Im Baden TV-Studio. Karlsruhe. Fotos: Heiderose Manthey.

„Herr Casstorff, eine Frage …“, alleine diese vier Worte musste Mühlbauer, so schmunzelt er, „mindestens fünf Mal wiederholen.“ Überrascht war er auch davon, dass ihm nach einem Regenschauer jemand sogar die Brille geputzt hat. „Wirklich sehr seltsam.“

Wichtiger Schritt für Mühlbauer ist der Auftritt der „Trennungsväter“ und auch „Trennungsmütter“ ein weiterer wichtiger Meilenstein für die Öffentlichkeitsarbeit.

Rom – Brüssel – Straßburg – Karlsruhe – Berlin, kein Marsch ist ihm zu anstrengend

Denn ob Fußmärsche zum Papst nach Rom, zum Europäischen Gerichtshof nach Straßburg und zum Bundesverfassungsgericht nach Karlsruhe – die Trennungsväter gehen buchstäblich weit, um ihre Anliegen bekannt zu machen. Auch im „Feuerkämpfer“ marschiert ein Vater aus Protest nach Rom. „Es war ein sehr anstrengender Tag, aber wir sind sehr froh, dort mitgespielt zu haben“, erklärt Mühlbauer. Die Tatort-Folge „Feuerkämpfer“ mit Robert Atzorn, Tilo Prückner, Jenny Graf und sieben Mitgliedern des Vereins „Trennungsväter“ wird am 12. März um 20.15 Uhr auf Großbildleinwand im historischen Saal der Spitalbrauerei Regensburg mit anschließender Möglichkeit zur Diskussion gezeigt. Einlass ist ab 19 Uhr, der Eintritt ist frei.

Einsatz für kid – eke – pas rund um die Uhr

.
Bildgalerie zum Verwandlungskünstler und langjährigen kid – eke – pas – Aktivisten Günter Mühlbauer.

Zum Film.

Der Kommentar

Welche Infrastruktur benötigt eine Familie, um nicht auseinanderzufallen ?

Doppelresidenz ist nur eine Lebensform zum Abmildern der Trennungstraumata für die Kinder und für den entsorgten Elternteil

2019-01-20

Den heutigen Kommentar schrieb Dipl.-Pädagoge und Verfahrensbeistand Horst Schmeil zu unserem Beitrag Buhlen Lobbyisten beim Neuen Familienrecht wieder um den „Verdienst am Leid der Trennungskinder und deren Eltern“ ? .

.
Dipl.-Pädagoge und Verfahrensbeistand Horst Schmeil: „Richtig ist, dass Betroffene zur Anhörung bezüglich kid-eke-pas und Vertreter der Doppelresidenz (nicht des Wechselmodells) in den Ausschuss berufen werden. Die Doppelresidenz ist jedoch nur eine Lebensform zum Abmildern der Trennungstraumata für die Kinder und den entsorgten Elternteil. Wichtig dazu ist jedoch die Frage, wie eine Trennung verhindert werden kann und welche Infrastruktur Familien benötigen, um nicht auseinanderzufallen.

Unauflösbarkeit der gemeinsamen Verantwortung

Vor allem gehört dazu die auch faktisch auszuübende Sorgeberechtigung und Verpflichtung beider Eltern zu Pflege und Erziehung ihrer gemeinsamen Kinder. Solange vermeintliche Vorteile aus der Alleinerziehung möglich sind, wird es immer Streit mit den uns bekannten Folgen geben.

Erst, wenn die gemeinsame Verantwortung nicht mehr aufgelöst werden kann/darf, kann es darum auch keinen Streit mehr geben. Eine Forderung hierzu vermisse ich seit Beginn der Auseinandersetzung bezüglich der Doppelresidenz bei den Betroffenen.“

Lesen Sie auch: Warum ist es in Deutschland so schwer umzusetzen, was eigentlich völlig selbstverständlich sein sollte ?

Kritik zur Besetzung der Sachverständigen

„Possenspiele im Bundestag“

Krieg: „Die ersten drei sind bekennende und aus vielen Tagungen bekannte Wechselmodell-Kritikerinnen / -Gegnerinnen.“

2019-01-19

Franzjörg Krieg. 1. Vorsitzender des VAfK Karlsruhe e.V. Foto: Heiderose Manthey.

.
Berlin/Bad Rotenfels/Weiler. Der langjährige Frontmann des VAfK Karlsruhe e.V. wirft seinen Blick nach Berlin. Mit lautem Raunen nimmt er die Belegung der Sachverständigen des Ausschusses für Recht und Verbraucherschutz im Deutschen Bundestag wahr.

Krieg wird deutlich: „Was in Sachen Doppelresidenz von Kindern nach der Trennung ihrer Eltern auf dem höchsten politischen Parkett in Deutschland abläuft, hat inzwischen den Charakter von Grölnummern auf dörflichen Jahrmärkten. …“

Lesen Sie hier den ganzen Artikel.

Unser dazugehöriger Beitrag

Erneuter Anlauf: BETROFFENE IN DEN AUSSCHUSS – keine Profiteure !

Erneuter Anlauf: BETROFFENE IN DEN AUSSCHUSS – keine Profiteure !

Erneuter Anlauf: BETROFFENE IN DEN AUSSCHUSS – keine Profiteure !

Buhlen Lobbyisten beim Neuen Familienrecht wieder um den „Verdienst am Leid der Trennungskinder und deren Eltern“ ?

Wie positioniert sich Kannegießer vom Berufsverband BDP/DGPs¹ ?

2019-01-19

Welche Sachverständigen setzen sich für das Recht der Kinder auf beide Eltern ein ? Gibt es einen Lobbyismus im Deutschen Bundestag,. der daran interessiert ist, am Leid der in Trennung befindlichen Eltern und Kinder zu verdienen ? Foto: Heiderose Manthey.

.
Berlin/Weiler. Auf unseren Artikel ‚Und weiter geht’s im Ausschuss: Kinder nach Trennung und Scheidung – Wechselmodell ? – Liste der Sachverständigen Öffentliche Anhörung am Mittwoch, 13. Februar 2019, 15:00 Uhr‘ schrieb ARCHE die FDP-Fraktion im Deutschen Bundestag an und erinnerte an ihren Antrag Betroffenen-Experten vor dem Ausschuss als Sachverständige zu hören.

Werden kid – eke – pas – betroffene Experten nach Berlin zur Anhörung geholt ?

Die Sachverständigen 7. N.N., 8. N.N. und 9. N.N.  müssen (namentlich) noch nominiert werden. Deswegen wendet sich ARCHE erneut mit einer Mail an den Ausschussvorsitzenden Stephan Brandner, an den 2. Vorsitzenden Prof. Dr. Heribert Hirte und an die Mitglieder und Stellvertreter des Ausschusses für Recht und Verbraucherschutz in Berlin.


Von: ARCHEVIVA [mailto:archezeit@gmx.de] Gesendet: Freitag, 18. Januar 2019 09:15 An: ‚ausschuss für recht und verbraucherschutz brandner stephan‘; ‚hirte prof. dr. heribert deutscher bundestag ausschuss‘
Cc: ‚Brandner Stephan‘; ‚Hirte Prof. Dr. Heribert‘; ‚Frieser Michael‘; ‚Heil Mechthild‘; ‚Heveling Ansgar‘; ‚Hoffmann Alexander‘; ‚Jung Ingmar‘; ‚Luczak Dr. Jan-Marco Obmann‘; ‚Monstadt Dietrich‘; ‚Müller Axel‘; ‚Müller Carsten‘; ‚Sensburg Prof. Dr. Patrick‘; ‚Steineke Sebastian‘; ‚Ullrich Dr. Volker‘; ‚Wellenreuther Ingo‘; ‚Winkelmeier-Becker Elisabeth Sprecherin‘; ‚Brunner Dr. Karl-Heinz‘; ‚Dilcher Esther‘; ‚Fechner Dr. Johannes Obmann Sprecher‘; ‚Groß Michael‘; ‚Heidenblut Dirk‘; ‚Ryglewski Sarah‘; ‚Scheer Dr. Nina‘; ‚Schieder Marianne‘; ‚Steffen Sonja Amalie‘; ‚Jacobi Fabian‘; ‚Maier Jens Obmann‘; ‚Maier Prof. Dr. Lothar‘; ‚Peterka Tobias Matthias‘; ‚Reusch Roman Johannes Sprecher‘; ‚Buschmann Dr. Marco‘; ‚Helling-Plahr Katrin‘; ‚Kloke Katharina‘; ‚Martens Dr. Jürgen Sprecher‘; ‚Müller-Böhm Roman Obmann‘; ‚Akbulut Gökay‘; ‚Mohamed Ali Amira‘; ‚Movassat Niema Obmann‘; ‚Straetmanns Friedrich Sprecher‘; ‚Bayram Canan‘; ‚Keul Katja Sprecherin‘; ‚Rößner Tabea‘; ‚Rottmann Dr. Manuela Obfrau‘; ‚Amthor Philipp‘; ‚Gutting Olav‘; ‚Harbarth Dr. Stephan‘; ‚Hauer Matthias‘; ‚Launert Dr. Silke‘; ‚Lindholz Andrea‘; ‚Maag Karin‘; ‚Middelberg Dr. Mathias‘; ‚Nicolaisen Petra‘; ‚Noll Michaela‘; ‚Schipanski Tankred‘; ‚Thies Hans-Jürgen‘; ‚Throm Alexander‘; ‚Vries Kees de‘; ‚Weisgerber Dr. Anja‘; ‚Esken Saskia‘; ‚Högl Dr. Eva‘; ‚Lischka Burkhard‘; ‚Miersch Dr. Matthias‘; ‚Müller Bettina‘; ‚Nissen Ulli‘; ‚Özdemir Mahmut‘; ‚Rix Sönke‘; ‚Vogt Ute‘; ‚Curio Dr. Gottfried‘; ‚Hartwig Dr. Roland‘; ‚Haug Jochen‘; ‚Seitz Thomas‘; ‚Storch Beatrix von‘; ‚Wirth Dr. Christian‘; ‚Fricke Otto‘; ‚Ihnen Ulla‘; ‚Schinnenburg Dr. Wieland‘; ‚Skudelny Judith‘; ‚Thomae Stephan‘; ‚Jelpke Ulla‘; ‚Lay Caren‘; ‚Möhring Cornelia‘; ‚Renner Martina‘; ‚Kühn Christian‘; ‚Künast Renate‘; ‚Mihalic Irene‘; ‚Schauws Ulle‘

Betreff: Antrag – hier: Kinder nach Trennung und Scheidung – Wechselmodell ? Liste der Sachverständigen mit Betroffenen-Experten vervollständigen für die Öffentliche Anhörung am Mittwoch, 13. Februar 2019, 15:00 Uhr
Wichtigkeit: Hoch


Sehr geehrter Herr Brandner, sehr geehrter Herr Prof. Dr. Hirte,
sehr geehrte Damen und Herren des Ausschusses für Recht und Verbraucherschutz,

in unserem Beitrag „Und weiter geht’s im Ausschuss: Kinder nach Trennung und Scheidung – Wechselmodell ? Liste der Sachverständigen Öffentliche Anhörung am Mittwoch, 13. Februar 2019, 15:00 Uhr“, zu finden unter nachfolgendem Link, führten wir die ersten von neun geladenen Sachverständigen auf.

Unser inständiger Antrag an Sie:

Aufgrund des heiklen und volksgesundheitsgefährdenden Themas kid – eke – pas – betroffene Experten in den Ausschuss !

Lt. Angaben sind die Sachverständigen 7. N.N.,  8. N.N. und 9. N.N. noch nicht benannt. Wir erlauben uns daher nochmals uns mit unserer dringenden Bitte an Sie zu wenden für dieses heikle und volksgesundheitsgefährdende Thema Betroffenen-Experten anzufordern.

Unser Vorschlag war im Antrag der ARCHE an Dr. Angela Merkel und an den Bundestag benannt worden:

Heiderose Manthey will kid – eke – pas – Betroffene im Ausschuss sehen ! „Keiner kann besser schildern, was in unserem Land abgeht, als diejenigen, die schon seit Jahren vor den Gerichten um den Zugang zu ihren Kindern mit letzter Kraft kämpfen müssen !“, so Manthey. Foto: Bobby Vander Pan, Regierungsviertel Berlin.

„Im Hinblick auf das – aus unserer Sicht zuvorderst innenpolitisch mit größter Wichtigkeit und höchster Priorität zu behandelnde – Familien-Thema „Getrennt leben ‒ Gemeinsam erziehen: Familienrechtliches Wechselmodell als Regelfall einführen“ (Antrag der FDP) und „Wohl des Kindes in den Mittelpunkt stellen – Keine Festschreibung des Wechselmodells als Regelmodell“ (Antrag DIE LINKE) erbitte ich dringlich Gehör und stelle daher den Antrag an den Bundestag:

  1. Veranlassung der Anhörung vor dem Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz der nachfolgenden kid – eke – pas – Experten:
  • Dr. Aris Christidis (betroffener Vater, Prof. Dr.-Ing. an der Technischen Hochschule Mittelhessen Fachbereich Mathematik, Naturwissenschaften und Informatik, hat Erfahrung im Kampf um seine Söhne aus über 100 Prozessen),
  • Andrea Christidis (Psychologin MA, zwei Bachelor- und zwei Masterabschlüsse in Psychologie, postgraduell Kriminalistik und Forensik in Psychologie zerlegt Falschgutachten bei Kindesentzug etc.)
  • Jochen Wagner¹ (Psychiater, Arzt und Psychotherapeut schildert aus der Praxis therapiebedürftiger Patienten durch Elternlosigkeit und aus eigener Erfahrung)

Links zur Rede der ARCHE an den Ausschuss und zur Deskription der Experten:

Rede der ARCHE an den bundesdeutschen Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz

Prof. Dr. Aris_Christidis

Dr. Andrea_Christidis

Jochen Wagner (Name von der Red. geändert) …“

__________________________________________

¹Prof. Dr. jur. Anja Kannegießer
Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen e. V./Deutsche Gesellschaft für
Psychologie e. V. (BDP/DGPs), Münster Fachpsychologin für Rechtspsychologie

Schauspieler Mathieu Carrière: „Man muss in Deutschland mit dem Hammer philosophieren !“

2019 Reformen: REGELFALL „Wechselmodell – Doppelresidenz“

Sorgerecht Unterhaltsrecht Familienrecht

2019-01-18

Gegen Elternverlust: Hunderte von Schuhen aufgereiht vor dem Rednerpult, stellvertretend für Kinder, die einen Elternteil nicht mehr sehen dürfen. Ein Mahnmal zur Unterstützung der Forderung „Allen Kindern beide Eltern“. 1. Internationale Vatertag 2012 in Berlin. Andreas Riedel bei seiner Eröffnungsrede. Foto: Heiderose Manthey.

.
Berlin. Andreas Riedel, der Gründer des Internationalen Vatertags in Deutschland, legt kurz vor der Sachverständigen-Anhörung am 13. Februar 2019 im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz im Deutschen Bundestag seinen Film über das Interview mit Schauspieler Mathieu Carrière vor, der mit spektakulären Aktionen auf das Thema kid – eke – pas¹ aufmerksam gemacht hat.

80 Prozent weniger Gerichtsfälle nach Einführung der Doppelresidenz

Riedel informiert auf seiner Seite Internationaler Vatertag über das Wechselmodell als Regelfall. „Jedes Kind braucht seinen Papa !“, so Riedel. „Die Doppelresidenz ist eine gesellschaftliche & menschliche Notwendigkeit ! International verminderten sich nach Einführung der gesetzlichen Doppelresidenz die Gerichtsfälle um 80% !“ 2019 nennt Riedel das Jahr der Reformen im Familien-, Melde- & Unterhaltsrecht.

Kreuzaktion des Schauspielers: „Man muss in Deutschland mit dem Hammer philosophieren !“

Mathieu Carrière kämpfte von 2006 – 2016 für seine Tochter. Carrière im Film: „Jedes Kind braucht beide Eltern und zwar gleichwertig!“ Seine Aktion, sich für das brisante gesellschafts-politische Thema kid – eke – pas ans Kreuz binden zu lassen, habe viel gebracht, so Carriere. „Man muss in Deutschland mit dem Hammer philosophieren !“ Fotos zu seinen Aktionen werden im Film gezeigt.

Zum Film geht es hier.

Lesen Sie auch auf Zeit online Kinderschutz: Empathie ist wichtiger als strenge Kontrolle.

Yessica, Chantal, Lara-Mia, Yagmur, Tayler: Die Liste der Namen ist lang, sie hat sich tief eingebrannt ins Gedächtnis der Stadt. In Hamburg kamen in den vergangenen Jahren immer wieder Kinder gewaltsam zu Tode, weil sie vernachlässigt oder misshandelt wurden. Sie starben quasi unter den Augen des Staates, jegliche Hilfe von Behörden, Ämtern und Gerichten versagte.

¹kid – eke – pas = Kindesraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome

ARCHE-Empfehlung FILM: Gekreuzigte Väter

Und weiter geht’s im Ausschuss: Kinder nach Trennung und Scheidung

Wechselmodell ?

Liste der Sachverständigen Öffentliche Anhörung am Mittwoch, 13. Februar 2019, 15:00 Uhr

Stand: 14. Januar 2019

2019-01-17

Zuständig: 19. Wahlperiode Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz. Foto: Heiderose Manthey.

.
Benannt wurden bisher als Sachverständige

1. Miriam Hoheisel
Verband alleinerziehender Mütter und Väter, Bundesverband e. V. (VAMV), Berlin
Bundesgeschäftsführerin

2. Prof. Dr. jur. Anja Kannegießer
Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen e. V./Deutsche Gesellschaft für
Psychologie e. V. (BDP/DGPs), Münster Fachpsychologin für Rechtspsychologie

3. Brigitte Meyer-Wehage
Vorsitzende der Kommission für Zivil-, Familien- und Erbrecht, Recht anderer Lebensgemeinschaften im Deutschen Juristinnenbund e.V. (djb)
Direktorin am Amtsgericht Brake

4.  Josef Linsler Interessenverband Unterhalt und Familienrecht – ISUV/VDU e.V. Pressesprecher

5. Prof. Dr. Hildegund Sünderhauf-Kravets
Evangelische Hochschule Nürnberg

6. Mathias Zab Fachanwalt für Familienrecht, Berlin

Und wer wird als N.N. Nomen nominandum benannt werden ?

7. N.N.

8. N.N.

9. N.N.

Siehe hierzu den Antrag der ARCHE.

Antrag der ARCHE an Dr. Angela Merkel und an den Bundestag

Vorliegende Anträge der FDP und Die Linke

Liste der Sachverständigen

„Jugendamt: Deutsche Politik verliert ihre Unschuld“

The Studebaker informiert über Menschenrechtsverbrechen durch Deutsche Jugendämter und Deutsche Familiengerichte

Beata Pokrzeptowicz: „Mit dem Bericht der Kinderkommission des Deutschen Bundestages gibt die Bundesregierung die jahrelange Behördengewalt gegen Kinder und deren Eltern offiziell zu.“

2019-01-16

Beata Pokrzeptowicz. Eine Frau, die entscheidend zur Aufklärung über kid – eke – pas beigetragen hat.

.
Mönchenglattbach.“Die unsäglichen Machenschaften deutscher Familiengerichte und Jugendämter erreichen die Parlamente. Die Medien in Deutschland decken darüber den Mantel des Schweigens – in bewährter Manier. Wer die Medien kontrolliert, hat die Macht. Dennoch ein Hoffnungsschimmer…

Im Jahr 2017 gab es über 340.000 Kindschaftsverfahren in Deutschland. Damit werden nicht die Scheidungsverfahren gemeint und keine anderen Ehesachen, das sind die Verfahren vor Amtsgerichten und vor Oberlandesgerichten.“

Im Europaparlament war das Thema kid – eke – pas Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome im Jahr 2006/2007 zum ersten Mal im Petitionsausschuss durch Beata Pokrzeptowicz und einem polnischen Vater eingegeben worden.

Kinderheime schießen wie Pilze aus dem Boden

„Kinderheime, Pflegefamilien etc. schießen wie Pilze aus dem Boden, das hat Rechtsanwalt Saschenbrecker schon festgestellt. Diese Einrichtungen wollen profitabel arbeiten. Es gibt nicht so viele Problemfälle wie es Kinderheime oder Kinderheimplätze gibt und die Stoßrichtung geht  jetzt dahin, aus guten Familien Kinder herauszunehmen, um dieses System wirtschaftlich am Laufen zu halten.“

Zum Film geht es hier.

Wichtige Dokumente, die den Weg der Aufklärung aufzeigen und kid – eke – pas beweisen

1. In mehreren Expertisen Kinderraub und Eltern-Kind-Entfremdung und komplettes gesellschaftliches Versagen nachgewiesen RESOLUTION 09/15 – ein Bollwerk Menschen mit klarem Menschenverstand und Liebe in ihrem Herzen sind hilflos einem gnadenlosen Hirn-System ausgeliefert

Am 2018-07-01 schreibt ARCHEVIVA: New York/Brüssel/Karlsruhe/Pforzheim/Weiler. Die Leiterin der ARCHE, Heiderose Manthey, hat in den vergangenen Wochen und Monaten in akribischer Kleinarbeit die RESOLUTION 09/15 ausgearbeitet. Diese Resolution besteht aus mehreren Expertisen, die nun an die Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe, an den Deutschen Bundestag, Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz, an den Petitionsausschuss des Europäischen Parlaments in Brüssel und an das UNO-Hauptquartier in New York per Einschreiben zur Aufklärung und Überprüfung geschickt wurde.

2. Bettina M. Wiesmann, MdB: Qualitätssicherung in Kindschaftsverfahren „Qualifizierung von Familienrichterinnen und -richtern, Gutachtern und Verfahrensbeiständen“
Kommissionsdrucksache 19. Wahlperiode 19/04 vom 09. November 2018

3. Europäisches Parlament: ENTSCHLIESSUNGSANTRAG zu Deutschen Jugendämtern
Cecilia Wikström im Namen des Petitionsausschusses zu der Rolle des deutschen Jugendamts in grenzüberschreitenden Familienstreitigkeiten vom 14.11.2018

ARCHE war bei den Vorträgen der Petenten im Europäischen Parlament 2014 und 2015 vor Ort !

Zu gefährlich ? Warum darf in einem Öffentlichen Prozess am Landgericht Gießen nach Presserecht nicht gefilmt werden ?

Hoffmann: „In diesem Land müssen Sie, wenn Sie Recht haben wollen, das Recht kaufen.“

Die Polizei – die einzigen Freundlichen im Gießener Skandal um den Rausschmiss der Presse

2019-01-12

Die Landgerichtspräsidentin Sabine Schmitt-Nentwig erscheint im Gerichtssaal, in dem der Prozess Dr. Andrea Christidis (deckt Kindesmissbrauch auf) gegen die Stadt Gießen beginnen sollte. Klaus Overhoff im Film: „Wir wurden massiv bedroht. Das war völlig neu, dass in Deutschland mittlerweile die Presse in der Zwischenzeit so angegangen wird.“ Schmidt-Nentwig ließ zwei Kameras der Journalisten beschlagnahmen. Overhoff: „Das haben wir noch nie erlebt … Denn die dritte Gewalt ist eigentlich dazu da, die vierte Gewalt zu beschützen.“

.
Gießen/Rastatt. „Nach 35 Tagen bekommen die Journalisten und Kameraleute endlich ihre Arbeitsgeräte zurück. Solange haben die Damen und Herren Juristen des Landgerichts Gießen gebraucht, nur um festzustellen, dass sie nunmehr die Speicherkarte brauchen, um ein Ermittlungsverfahren wegen herbeiformulierten Hausfriedensbruchs durchzuführen.

Aus berufenem Mund haben wir erfahren, dass sogar das Justizministerium in Wiesbaden die Staatsanwaltschaft und das Amtsgericht Gießen aufgefordert haben, dem Spuck der Plünderung von Arbeitsgeräten ein Ende zu setzen.

Journalist Volker Hoffmann spricht über Recht und wie man es (nicht) bekommen kann. Seine aufklärenden Filme über kid – eke – pas = Kinderraub [nicht nur[ in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome finden Sie hier. Wurde Hoffmann und seine Kollegen wegen ihrer Tätigkeit und unerschrockenen Durschlagkraft beim Aufdecken von Justizskandalen derart angegangen ?

Obwohl unser Medienanwalt bereits 5 Tage nach diesem Staatsdelikt einen Eilantrag auf die Herausgabe der Kameras stellte, ließ sich das Amtsgericht allerdings erst am 05.01.2019 mit einem Beschluß, auch wegen des Drucks der Öffentlichkeit, herab, die Kameras endlich freizugeben.

Sowieso werden die Journalisten bezüglich eines falsch behaupteten Straftatbestandes durch Juristen der 2. Instanz keine Chance haben auf einen Freispruch der 1. Instanz. Diese Affaire wird wohl möglich noch über Jahre hinweg den Journalisten die Lebenszeit rauben, bis das Bundesverfassungsgericht feststellt, das ihr Beschluss (hier die Entscheidung des BVG) auch für Gießen Rechtsgültigkeit hat, auch für diese Damen und Herren, die das Presserecht perfide zertreten haben.“

Zum Film.

Hessisches Justizministerium vom Gießener Vorfall benachrichtigt

Pressefreiheit in Gefahr

Schnellstmögliche Abhilfe erbeten

2019-01-06

Pressefreiheit im Land bedroht. Wie viele Rechte nehmen sich eigentlich Gerichte raus ?

.
Keltern-Weiler. Im Fall Journalisten wegen „Hausfriedensbruch“ aus dem Landgericht Gießen gejagt, Kameras beschlagnahmt hat ARCHE nun das Hessische Ministerium für Justiz angeschrieben. Schon allein in der Ablehnung einer Akkreditierung für einen Öffentlichen Prozess sieht ARCHEVIVA die Pressefreiheit in Gefahr.

Die Leiterin der ARCHE schrieb mit Mail

Von: ARCHEVIVA [mailto:archezeit@gmx.de]
Gesendet: Sonntag, 6. Januar 2019 05:21
An: ‚hessisches ministerium der justiz‘
Cc: ‚brandner stephan deutscher bundestag ausschuss‘; ‚hirte prof. dr. heribert deutscher bundestag ausschuss‘; ‚Brandner Stephan‘; ‚Hirte Prof. Dr. Heribert‘; ‚Frieser Michael‘; ‚Heil Mechthild‘; ‚Heveling Ansgar‘; ‚Hoffmann Alexander‘; ‚Jung Ingmar‘; ‚Luczak Dr. Jan-Marco Obmann‘; ‚Monstadt Dietrich‘; ‚Müller Axel‘; ‚Müller Carsten‘; ‚Sensburg Prof. Dr. Patrick‘; ‚Steineke Sebastian‘; ‚Ullrich Dr. Volker‘; ‚Wellenreuther Ingo‘; ‚Winkelmeier-Becker Elisabeth Sprecherin‘; ‚Brunner Dr. Karl-Heinz‘; ‚Dilcher Esther‘; ‚Fechner Dr. Johannes Obmann Sprecher‘; ‚Groß Michael‘; ‚Heidenblut Dirk‘; ‚Ryglewski Sarah‘; ‚Scheer Dr. Nina‘; ‚Schieder Marianne‘; ‚Steffen Sonja Amalie‘; ‚Jacobi Fabian‘; ‚Maier Jens Obmann‘; ‚Maier Prof. Dr. Lothar‘; ‚Peterka Tobias Matthias‘; ‚Reusch Roman Johannes Sprecher‘; ‚Buschmann Dr. Marco‘; ‚Helling-Plahr Katrin‘; ‚Kloke Katharina‘; ‚Martens Dr. Jürgen Sprecher‘; ‚Müller-Böhm Roman Obmann‘; ‚Akbulut Gökay‘; ‚Mohamed Ali Amira‘; ‚Movassat Niema Obmann‘; ‚Straetmanns Friedrich Sprecher‘; ‚Bayram Canan‘; ‚Keul Katja Sprecherin‘; ‚Rößner Tabea‘; ‚Rottmann Dr. Manuela Obfrau‘; ‚Amthor Philipp‘; ‚Gutting Olav‘; ‚Harbarth Dr. Stephan‘; ‚Hauer Matthias‘; ‚Launert Dr. Silke‘; ‚Lindholz Andrea‘; ‚Maag Karin‘; ‚Middelberg Dr. Mathias‘; ‚Nicolaisen Petra‘; ‚Noll Michaela‘; ‚Schipanski Tankred‘; ‚Thies Hans-Jürgen‘; ‚Throm Alexander‘; ‚Vries Kees de‘; ‚Weisgerber Dr. Anja‘; ‚Esken Saskia‘; ‚Högl Dr. Eva‘; ‚Lischka Burkhard‘; ‚Miersch Dr. Matthias‘; ‚Müller Bettina‘; ‚Nissen Ulli‘; ‚Özdemir Mahmut‘; ‚Rix Sönke‘; ‚Vogt Ute‘; ‚Curio Dr. Gottfried‘; ‚Hartwig Dr. Roland‘; ‚Haug Jochen‘; ‚Seitz Thomas‘; ‚Storch Beatrix von‘; ‚Wirth Dr. Christian‘; ‚Fricke Otto‘; ‚Ihnen Ulla‘; ‚Schinnenburg Dr. Wieland‘; ‚Skudelny Judith‘; ‚Thomae Stephan‘; ‚Jelpke Ulla‘; ‚Lay Caren‘; ‚Möhring Cornelia‘; ‚Renner Martina‘; ‚Kühn Christian‘; ‚Künast Renate‘; ‚Mihalic Irene‘; ‚Schauws Ulle‘; ‚petitionsausschuss europäisches parlament secretariat‘; ‚un secretary-general antónio guterres‘; ‚un deputy secretary-general amina j. mohammed‘; ‚united nations headquater new york‘; ‚christidis dr. andrea psychologin‘; ‚faßbender heinz journalist justizskandale‘; ‚hoffmann volker journalist rastattt‘; ‚overhoff klaus journalist‘

Betreff:
Sofortiges Einschreiten vonnöten ! Whistleblower unter Schutz stellen ! – hier: Der Fall Dr. Andrea Christidis

Offener Brief


Sehr geehrte Damen und Herren,

seit Jahren begleiten Redakteure von ARCHEVIVA die gegen Kindesmissbrauch aktive Dr. Andrea Christidis vor dem Amts- und Landgericht in Gießen. Die Prozesse werden von Seiten der Justiz immer skurriler.

Nun hat das Ausmaß des Agierens gegen Frau Christidis einen erneuten Höhepunkt erreicht. Gleich drei Redakteure unterschiedlicher Medien sind jetzt von den unübersichtlichen Vorgängen der Justiz in Gießen betroffen.

Wir haben nun den Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz im Deutschen Bundestag, den Petitionsausschuss des Europäischen Parlaments und das Hauptquartier der UNO benachrichtigt und werden dies weiterhin tun.

Bitte lesen Sie unseren Bericht Journalisten wegen „Hausfriedensbruch“ aus dem Landgericht Gießen gejagt, Kameras beschlagnahmt und schaffen Sie schnellstmöglich Abhilfe !

Mit freundlichen Grüßen
Heiderose Manthey“

ARCHE spricht sich für eine sofortige Inschutznahme der Presse samt Whistleblower aus !

Bettina M. Wiesmann, MdB: Qualitätssicherung in Kindschaftsverfahren

„Qualifizierung von Familienrichterinnen und -richtern, Gutachtern und Verfahrensbeiständen“

Kommissionsdrucksache 19. Wahlperiode 19/04

2019-01-05

Deutscher Bundestag. Berlin. Aufgabe: kid – eke – pas überwinden ! Foto: Heiderose Manthey.

.
Berlin/Keltern-Weiler. Bettina M. Wiesmann, Mitglied der Bundesregierung, Kinderkommission, gibt eine Stellungnahme der Kinderkommission heraus.

340.000 Kindschaftsverfahren im Jahr 2017

„Ausgangspunkt: Im Jahr 2017 gab es über 340.000 Kindschaftsverfahren¹ vor deutschen Familiengerichten. In der Familiengerichtsbarkeit werden Entscheidungen getroffen, die oft erhebliche Auswirkungen auf die Biografien von Kindern und ihre Familien haben. Häufig handelt es sich um hochkonflikthafte Sorge- und Umgangsstreitigkeiten sowie komplexe Kinderschutzverfahren.
Familiengerichtliche Verfahren und Entscheidungen sollen sich am Primat des Kindeswohls und der Verhältnismäßigkeit orientieren. Doch werden die Rechte von Kindern nicht immer ausrei-chend gewahrt. Das staatliche Wächteramt erfordert einerseits … “

Lesen Sie hier weiter.

Wiesmann wurde indes von ARCHE nach den schriftlichen Ausarbeitungen der nachfolgenden Experten angefragt, die der Stellungnahme zugrunde lagen.

„ Joachim Lüblinghoff, stv. Vorsitzender des Deutschen Richter-bunds, Vors. Richter am OLG Hamm
 Prof. Dr. Ludwig Salgo, Goethe-Universität Frankfurt am Main
 Carola Wilcke, Verfahrensbeistand, Görlitz
 Dr. Anja Kannegießer, Vorsitzende der Sektion Rechtspsycho-logie im Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen
 Prof. Dr. habil. Friedhelm Meier, Psychologischer Psychothe-rapeut, Dortmund
 Annemarie Graf-van Kesteren, Autorin der Studie „Kindgerechte Justiz“, Tübingen
 Claudia Kittel, Deutsches Institut für Menschenrechte, Berlin.“